Kommentar: Leichte Sprache

Kommentar: Leichte Sprache ist dazu da, um auch diejenigen zu erreichen, die keine Oberstudienräte sind

Susanne Gatschke von der WELT beschwert sich in einem Beitrag, dass eine neue Ausgabe der Wochenzeitung „Das Parlament“, die nun auch in leichter Sprache erschienen ist und sich mit der Arbeit des Deutschen Bundestages befasst, „herablassend und dumm“ sei, weil sie vermeintlich nicht in leichter Sprache, sondern dumm geschrieben ist.

Recherchezeiten kommen immer mehr für Journalistinnen und Journalisten zu kurz, daher: Was ist leichte Sprache und wieso wird sie genutzt? Weiterlesen „Kommentar: Leichte Sprache“

WordPress.com.

Nach oben ↑