#poetry

Heimatlos

Als ich dich zu vergessen begann
hattest du Geburtstag
Das Licht war aus
und ich lag
auf meinem Rücken
Starrte auf dem Display
deine FB-Pinnwand an
Fragte mich wann
und ob und wie ich dir noch
gratulieren sollte
ob es überhaupt etwas
zu feiern gab
Den Tag deiner Geburt

Bis ich mich erinnerte
wie ich vor dir stand
und weinte
und du hast nichts mehr gesagt
Überhaupt, hast du immer weniger gesagt
und wenn du was gesagt hast
waren es Peitschenhiebe aus deinem Mund
gegen meine Ohren

Du hast
dich Stück für Stück
in mir mit
dir eingerichtet
Hast dich zu meinem zu Hause gemacht
Warst der bunte Raum in mir gewesen

Aber als du vor mir aufgestanden bist
und weggegangen bist
Als du
Mein Regenbogen
Stück für Stück
deine Farben verloren hast und
hässlich und
schwarz geworden bist
Ist auch in mir der Raum
schwarz geworden

Du hast mich heimatlos gemacht

März 2017.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: